So machst du dein Pferd sicher.

Okt 27

Was ich immer wieder höre - gestern wieder - Thema verladen „Mein Pferd ist total tollpatschig… der fällt hin, der stolpert, der passt nicht auf…“ Das führt dann dazu, dass die Leute ihren Pferden überhaupt nichts mehr zumuten. Sie glauben zu wissen, dass das Pferd gewisse Dinge nicht händeln kann und vermeiden das, damit sie nicht wieder Schiffbruch erleiden.

Damit erreichen sie natürlich das genaue Gegenteil.

Das Pferd wird immer unsicherer und wir können immer mehr sagen „siehste.. der ist ja auch blöd…“ Die Lösung liegt darin, dass wir unseren Pferden im besten Sinne wieder etwas zumuten und zutrauen. Wir wollen alle dieses Vertrauen aber sind wir bereit dem Pferd zu vertrauen?

Ich sage mir ganz pragmatisch: die Pferde haben es bis heute geschafft zu überleben.

Irgend etwas haben sie, was sie dazu befähigt hier zu sein - und das können wir nutzen. Pferde sind starke Wesen, das sind Überlebenskünstler. Es ist einfach viel schlauer, wenn wir diese Fähigkeiten von den Pferden nutzen und sagen „du hast 4 Füsse, du kannst das und wenn du wackelst, dann helfe ich dir! Das setzt aber voraus, dass wir sicher sind, indem was wir tun.

Es gibt so viele Horsemanship Trainer, die den Menschen erzählen, sie müssen nur mal dies machen und jenes tun und schon funktioniert das schon… Das ist nur ein Teil, denn das, was wirklich wichtig ist und was beim Pferd ankommt, ist unsere Sicherheit, die wir auf das Pferd übertragen können.  All dies ist zwischen den Zeilen und nicht das, was man auf den ersten Blick sieht, aber das ist das, was das Pferd dazu bringt Dinge zu tun, die es sonst nie tun würde. (ich rede hier nicht von Gewalt o.ä., sondern dem Pferd auf einer anderen Ebene etwas zuzumuten.

Mit diesem Abgeben von Verantwortung machen wir das Pferd groß, machen wir es sicher und stärken die Verbindung in uns, weil es anfängt uns zu vertrauen. Das ist so ein schöner Prozess - ich wünschte ich könnte es in Worte fassen… man muss es erleben.

Ich pädiere dafür, dass wenn du ein Pferd hast, von dem du glaubst, dass es unsicher ist, arbeite an deiner Sicherheit und fang an deinem Pferd im allerbesten Sinne etwas zuzumuten und dann wirst du ein Pferd bekommen, das dich sehr sehr überraschen wird….

Ich habe mich schon oft gerfragt, woran es liegt, dass ganz viele Frauen Probleme mit Klarheit und Konsequenz haben. Ist es ein Frauending, sind sie minderbemittelt oder haben die es einfach nicht drauf? Ich glaube ja, dass Frauen, zumindest innerlich sehr stark sind und dass sie alle dazu in der Lage sind, klar zu sein. Aber da gibt es etwas, was sehr viele davon abhält, es zu sein und das ist meiner Meinung nach eine Grundüberzeugung, die heißt:

 

Klarheit + Konsequnez = Dominanz


Wenn Frauen davon überzeugt sind, dann verbieten sie sich das, denn sie wollen nicht dominant sein. Und hier kommt der Trick: Du musst auch nicht dominant sein!

Klarheit und Konsequenz und vielleicht auch Deutlichkeit haben mit Dominanz überhautp nichts zu tun! 


Der zweite Gedanke, den ganz viele Frauen haben, ist: „Wenn ich konsequent bin und vielleicht sogar deutlich zu meinem Pferd bin, hat es mich evtl. nicht mehr lieb…“ Das sagen gestandene Frauen. Die davon überzeugt, dass das so ist. Jetzt sag ich dir was: 

Pferde lieben Klarheit. Die lieben Konsequenz. Warum? Weil es ihnen Sicherheit gibt. Und wenn sich ein Pferd sicher fühlt, fängt es an sich zu entspannen, fängt es an dir zu vertrauen und dir zu folgen. Das ist ja auch das, was wir eigentlich wollen. Das heißt: Dein Pferd braucht deine Klarheit!


Du tust deinem Pferd damit nichts an, sondern du tust etwas für dein Pferd! Und dann wird es dir sehr leicht fallen diese innere Klarheit, die jede Frau hat, zu zeigen. Damit bist du nicht dominant und musst auch nicht „auf Macho machen“. Dein Pferd braucht deine Klarheit und deine Konsequenz und machmal sogar deine Deutlichkeit. 


Vermeide die häufigsten Fehler beim Verladen und lerne, worauf es ankommt. 

Mit meiner GRATIS-Verlade-Checkliste für Dich jetzt loslegen.

Folge mir

Über Michaela Koelbl

In über 20 Jahren Arbeit mit den unterschiedlichsten Pferden und Menschen im In-und Ausland konnte sie eine Trainings-Philosophie entwickeln, die Rittigkeitsprobleme, Verhaltensauffälligkeiten, sowie Verladeprobleme von Sport-und Freizeitpferden gewaltfrei und effektiv löst.

>
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.